Folgen

Empfangsverbesserung WLAN

Zur Verbesserung der Signalstärke Ihres drahtlosen Netzwerkes (WLAN) empfehlen wir Ihnen folgende Dinge auszuprobieren:

 

Positionierung

Wenn möglich, versuchen Sie zuerst ihren WLAN-Router etwas günstiger zu positionieren. Stellen Sie Ihren Router hierzu näher an Ihren Fernseher. Je zentraler der Router im Haus platziert wird, desto größer ist die Chance, dass der Router bis in alle Ecken funkt.

  • Tipp: Vermeiden Sie möglichst, dass sich ihr Router in einer geschlossenen Umgebung befindet. In einem Schrank oder unter einem Schreibtisch ist somit keine gute Standortwahl. Vermeiden Sie zusätzlich die Nähe zu Heizungen oder anderem Metall. Achten Sie zudem darauf, dass Sie Ihren Router nicht auf den Boden und möglichst nicht an Wänden, in denen Wasser- oder Starkstromleitungen verlaufen positionieren. 

    Entfernen Sie drahtlose Geräte wie schnurlose Telefone oder Mikrowellengeräte aus der Nähe des Routers. Beim Verbinden über WLAN können Funkstörungen durch diese Geräte für große Probleme sorgen.
     

Raumübergreifender Empfang

In vielen Haushalten befindet sich der Router nicht im gleichen Raum wie der Fernseher, was zu einer schlechten Signalqualität führen kann. Oftmals stellen dabei die Wände ein ausschlaggebendes Problem für die Übertragung da. Stahlbetondecken oder Brandschutzwände vermindern die Signalstärke deutlich! Zudem schirmen auch Fußbodenheizungen und andere Strom- oder Wasser- führende Installationen WLAN-Funk sehr effektiv ab.

  • Tipp: Router-Antennen sind hauptsächlich darauf ausgelegt, Funkwellen in die Breite abzustrahlen. Daher kann ein Kippen der Antennen um 90 Grad oftmals Wunder wirken, um das Signal besser in ein anderes Stockwerk zu funken. Falls die eingebauten Antennen nicht dreh- oder kippbar sind, kann man auch einfach den ganzen Router an die Wand hängen, statt ihn hinzustellen.

 

Powerline Adapter

Sollte Ihr Problem nach wie vor bestehen, empfehlen wir Ihnen einen Powerline Adapter um besten Empfang zu gewährleisten, ohne zusätzliche Kabel zu verlegen! Hierbei werden Daten nicht über Funk sondern über Ihr Stromnetz übertragen um so raum-, und stockwerkübergreifend eine starke Internetverbindung dort herzustellen, wo sie gebraucht wird.

  • Tipp: Ein WLAN-fähiger Powerline-Adapter erschafft ein neues WLAN an gewünschter Stelle und stellt sowohl für Ihren Chromecast als auch für Ihr Smartphone eine ideale Empfangssituation her.
  • Tipp: Alternativ stellt die Kombi-Verkabelung von Homeway eine etwas aufwendigere aber dafür äußerst elegante Lösung dar. 

 

Eindeutige SSID

Bitte geben Sie ihrem WLAN einen eindeutigen Namen (z.B. Max_Mustermann_Zuhause anstatt Fritzbox 7360). Andernfalls könnten WLAN Geräte automatisch versuchen sich mit gleichnamigen Funknetzwerken in der Nähe zu verbinden. Dies kann die Ursache für häufige Verbindungsabbrüche sein. 

 

Kanalwechsel

Sollten sich in Ihrer Umgebung sehr viele WLANs befinden, kann es zu Kanalüberlastungen kommen (insbesondere abends, wenn alle Nachbarn zu Hause sind und im Internet surfen). Hier hilft es oft, den WLAN-Router auf einem anderen Kanal zu konfigurieren. Instruktionen zur Kanalumstellung finden Sie üblicherweise in der Bedienungsanleitung Ihres Routers.

  • Tipp: Beachten Sie bei der Kanalumstellung dass die Netze jeweils noch zwei Kanäle links und rechts der gewählten Einstellungen nutzen. Optimal ist also ein Abstand von vier freien Kanälen zwischen den Netzwerken. Die Kanäle 1,6 und 11 im Frequenzband bieten genügend Freiraum um drei Netze getrennt voneinander komplett störungsfrei zu betreiben.

 

5 GHz Router

Wir empfehlen die Verwendung eines modernen Routers mit 5GHZ WLAN-Technik. Da dieser geringere Frequenzüberschneidungen mit anderen Geräten aufweist, können externe Störeinflüsse (z. B. durch ein benachbartes WLAN, Mikrowellen, Bluetooth-Geräte etc.) reduziert werden.

 

AC-Standard

Sie können alternativ auch den ac-WLAN Standard nutzen, entsprechende WLAN-AC fähige Endgeräte vorausgesetzt. Mit dem ac-Standard erreichen sie nochmals deutlich höhere WLAN-Geschwindigkeiten mit Datenraten von bis zu 1.300 Mbit/s.

  • Tipp: Die Datenrate wird u.a. durch eine nochmals höhere Kanalbreite von 80 MHz und drei parallele Datenströme erreicht. Probleme durch Störungen benachbarter Funknetz haben bei einem WLAN gemäß 802.11ac Seltenheitswert. Einerseits ist die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise gering, dass sich ein weiteres 5 GHz WLAN in ihrer Reichweite befindet. Andererseits stehen bei WLAN-AC rund vier überlappungsfreie, alternative Kanäle zur Verfügung auf die Ihr Router bei Störungen durch ein anderes 5 GHz WLAN ausweichen kann.

 

Software Aktualisierung

Eine nicht aktuelle WLAN-Software auf ihrem Computer bzw. WLAN Endgerät kann die Ursache für viele WLAN-Problem sein. Stellen sie somit bitte sicher, dass sich ihre Software auf dem neuesten Stand befindet. Informationen hierzu finden sie normalerweise in der Betriebsanleitung des Herstellers oder im Internet.

 

Antenne

Sollten Positions-, und Konfigurationsveränderungen bisher nichts bewirkt haben, kann auch die Antenne selbst optimiert werden. In Elektronikgeschäften gibt es WLAN-Antennen welche bessere Funkeigenschaften bieten als die eingebauten Modelle.

  • Tipp: Achten Sie darauf, dass die gewünschten Frequenzbereiche (2,4 oder 5GHz) unterstützt werden. Manchmal lohnt es sich auch, die Antenne mit einem Verlängerungskabel etwas entfernt vom Router aufzustellen.

 

 


War dieser Beitrag hilfreich?
8 von 18 fanden dies hilfreich

Kommentare